Qualität

Rindfleisch:

Unser Rindfleisch beziehen wir überwiegend aus Uruguay, aber auch aus Argentinien, Irland und Bayern.  Nach unserer Maßgabe, von überall dort, wo das Vieh freien Auslauf genießt. 

Das im Vergleich zu Deutschland sehr dünn besiedelte Uruguay -zum Beispiel- verfügt über die nötige Fläche für eine extensive und artgerechte Rinderhaltung. Die Rinderherden halten sich ihr Leben lang im Freien auf, sie bewegen sich auf weitläufigen Naturweiden und benötigen kein weiteres Futter. 

In Puncto Ökologie ist der lange Schiffstransport im Vergleich zu Rindfleisch aus hiesiger intensiver Viehhaltung im Vorteil, da für die Futtermittelherstellung als auch für den Betrieb und Beheizen modernster Ställe mehr Energie aufgewendet werden muss.  Des Weiteren sind Weidetiere  wichtiger Bestandteil von  Nährstoffkreisläufen, die  für den Klimaschutz einen  hohen Nutzen haben. Sie erhalten Weidelandschaften, die ansonsten verwüsten oder überwuchern würden. In Uruguay wird/wurde kein Regenwald für Weidefläche abgeholzt.
Dieses sind Kriterien der Haltung wie sie von namhaften Umweltverbänden gefordert sind. 

Nach der Schlachtung reift das Fleisch während der Schiffsreise ungefähr 28 Tage. Wenn es in den Verkauf kommt, hat es eine perfekte Reifung. Durch die vielfältigen Gräser und Reifung erhält das Fleisch seinen unvergleichlichen Geschmack und die Zartheit, die den Fleischgenuss ausmachen.